Atom RSS

Ein Genuss fr alle Sinne / 26.08.13

“Vter und Shne” beim VorleseClub Hiltrup

Wenn der Hiltruper Vorleseclub einldt, wird der Platz knapp – wie immer mussten noch Sthle aus den hintersten Winkeln des Hiltruper Museums geholt werden am 23.8.2013, und die Gste saen dicht gedrngt. Hans Muschinski als Hausherr des Museums sthnte nur, als er auf die lange geplante Erweiterung angesprochen wurde: ja, die Plne liegen fertig vor, aber das Geld… 75.000 Euro fehlen noch, die Finanzierung ist damit bislang nur zur Hlfte “in trockenen Tchern”. Der Beobachter reibt sich die Augen: fr den Betrieb im alten Bahnhofsgebude des Investors Holtz hatten sich 75.000 Euro ffentliches Geld “gefunden”, und fr’s Museum als etablierten Hiltruper Veranstaltungsraum macht sich keiner stark? Sollte doch was dran gewesen sein an den Warnungen, dass der “Kulturbahnhof” negative Auswirkungen auf andere Hiltruper Kulturtrger haben knnte?

Das Gedrnge im Museum sorgte immerhin fr eine geradezu intime Atmosphre, und dazu passten die Angebote fr alle Sinne. Saxophon und Gitarre, Jochen Schwenken und Martin Adolf lockten auch mit eigenen Kompositionen, und das bewhrte Solidario-Team sorgte fr die leiblichen Gensse.

Das Programm des VorleseClubs begann mit der ernsten Auseinandersetzung zwischen den Generationen: “Nachgetragene Liebe” zum sprachlosen Vater (Peter Hrtling / Gnter Rohkmper-Hegel), “Die halbe Sonne” in Anknpfung an die Ikaros-Legende (Aris Fioretos, Die halbe Sonne / Henning Klare) und ein Text von Tilman Jens ber den verlachten August von Goethe (Vatermord / Heide Michels-Heyne).

Nach diesen bewegenden Texten sorgten Musik und Leckereien von Solidario fr den Ausgleich und fr den bergang zum humoristischen Abschluss: der Brief an den ungeborenen Sohn (Erich Kstner / Annegret Sandfort), das (allzu?) Vershnliche ber den konservativen Vater (Kai Diekmann / Albine Reisinger), die amsante Kinder-Sicht auf den zaubernden Regisseur-Vater in “Mein Vater und ich” (Simon Verhoeven / Heide Michels-Heyne), “Das letzte Gesprch” mit dem Bankruber-Vater (Richard Ford / Gerda Hegel) und in “Die Ritter des Mhrenbreis” das Spiel mit den Rollen des Vater-Psychotherapeuten (Bjrn Sfke / Heinz Ludwig Leding). Ein runder Abend!

Was will pro Deutschland in Mnster? Autsch: Frank, lass es doch