Atom RSS

Scholle: Exxon zerstrt den Boden / 11.03.11

Unterschriftensammlung gegen Gasbohrungen in Hiltrup angelaufen

Die SPD sammelt Unterschriften gegen Gasbohrungen im Mnsterland

Die SPD Hiltrup-Berg Fidel sammelt Unterschriften gegen Gasbohrungen

Es rumort im Mnsterland, ExxonMobil will im Mnsterland nach Gas bohren, und ein hoch problematisches Bohrverfahren steht zur Debatte: Fracking. Der Untergrund wird mit groen Mengen Wasser, Sand und Chemikalien unter hohem Druck aufgeknackt. Keiner kann sicher voraussagen, ob und wann die giftigen Chemikalien in unserem Trinkwasser landen. Eine genaue Beschreibung des Verfahrens und der Risiken finden Sie hier.

Schlagzeile der WN vom 11.3.2011:

Schlagzeile der Westflischen Nachrichten am 11.3.2011.

Der Aufmacher der Westflischen Nachrichten vom 11.3.2011 und das Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden von Gelsenwasser Dr. Scholle waren der passende Rahmen fr die Unterschriftensammlung der SPD Hiltrup-Berg Fidel, die heute (11.3.2011) gestartet ist. Die SPD sammelt Unterschriften:

Meine Unterschrift gegen Gasbohrungen, bevor alle Risiken fr unser Trinkwasser ausgeschlossen sind!

Bergrecht ndern, Brger beteiligen, ffentliches Verfahren!

Zum Auftakt auf dem Hiltruper Markt kamen bereits viele Unterschriften zusammen, fr viele Marktbesucher war es keine Frage: ja, gegen Gasbohrungen unterschreibe ich!

Untersttzen Sie diese Aktion mit Ihrer Unterschrift, Sie finden den Informationsstand der SPD an den kommenden Freitagen auf dem Hiltruper Markt und an den Samstagen auf der Marktallee. Laden Sie den Flyer und die Unterschriftenliste herunter, informieren Sie Freunde und Bekannte! Wir mssen als Brgerschaft deutlich und ffentlich machen, dass wir keine Risiken fr unser Trinkwasser hinnehmen wollen und dass wir ein ffentliches und transparentes Genehmigungsverfahren brauchen.

  1. Schner Lohn fr die wochenlange Vorbereitung, die unerwartete Medienuntersttzung. Danke WN!
    Hermann Geusendam-Wode    11.03.11    #

Gasbohrungen im Mnsterland: Risiken oder nicht? Gasbohrungen im Mnsterland: Wasserversorger machen mobil