Atom RSS

Schwarz-gelbe Koalition verhindert strenge Auflagen fr Fracking / 11.05.12

Mit den zwei Hten ist das so eine Sache: Rttgen mchte vor der Landtagswahl in NRW beim Thema Fracking nichts falsch machen, also muss er sich skeptisch geben: “Die Sicherheit von Mensch, Natur und Wasser hat oberste Prioritt. Hier drfen keine Abstriche gemacht werden”, betont er als Bundesumweltminister.

Als Rttgen diese Woche im Bundestag aber Farbe bekennen musste, sah die Welt schon anders aus: in der namentlichen Abstimmung im Deutschen Bundestag ber die Antrge von SPD und Grnen zur unkonventionellen Gasfrderung (Fracking) stimmte er brav mit der schwarz-gelben Koalition gegen die rot-grnen Antrge, die z.B. eine Umweltvertrglichkeitsprfung bindend vorschreiben wollen.

Die schwarz-gelbe Regierungsfraktion ist nicht in der Lage, strenge Auflagen fr die unkonventionelle Frderung von Erdgas zu erlassen. Die Abstimmung war die Probe aufs Exempel. Warme Worte von Umweltminister Rttgen helfen nicht weiter. Er msste handeln. Das kann er nicht, weil Schwarz-Gelb sich selbst wie auch bei fast allen anderen energiepolitischen Entscheidungen auch beim Fracking blockiert.

Den Sorgen und Nten der Menschen in den betroffenen Regionen hilft das nicht. Schwarz-Gelb lsst die Menschen im Regen stehen.

Geologenkungel Erdgas und deutsche Wirtschaft