Atom RSS

Hermann Terborg rffelt Dieter Maager / 12.03.14

Dass Herr Maager den Aufsichtsrat der Stadtwerke verlsst, ist sein gutes Recht, seine Begrndung dafr aber mehr als befremdlich. Von einem Dolchstoߓ durch die SPD zu sprechen ist angesichts der Bedeutung der von Militaristen und Nationalsozialisten in der Weimarer Republik verbreiteten Dolchstolegende eine geschichtsvergessene Geschmacklosigkeit, erklrt der Mnstersche SPD-Vorsitzende Hermann Terborg zu Medienuerungen des Hiltruper CDU-Politikers.

Um es klar zu sagen: Stefan Weber ist 2009 mit den Stimmen von CDU, FDP und Arbeitnehmervertretern zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewhlt worden. In Folge seines
Umgangs mit der Vertragsverlngerung von Herrn Hoffknecht hat er das Vertrauen dieser Mehrheit verloren, ob zu Recht sei dahin gestellt. Dass die CDU ungern Mehrheiten verliert, ist
verstndlich. Es sei aber definitiv nicht Aufgabe der SPD, Mehrheitsbeschaffer einer schwchelnden CDU zu sein. Die CDU hat ffentlich erklrt, ihr gehre das Rathaus. Offensichtlich meint sie auch, ihr gehrten die Stadtwerke, erinnert Terborg die politische Konkurrenz daran, dass in der Demokratie Mehrheiten zhlen.

Ansprechpartner:
Pat Rhring, Pressesprecher SPD-Unterbezirk Mnster
Hermann Geusendam-Wode; SPD OV MS Hiltrup-Berg Fidel

Nun kommt er endlich, der Spielplatz Vennheide! Queer-Politiker der SPD fordern Distanzierung von homophobem Kardinal