Atom RSS

SPD Mnster sorgt weiterhin fr mehr Bauland / 7.09.15

“Ich bin froh, dass der SPD-Antrag beschlossen wurde, die Stadt zu beauftragen, knftig Bauland fr jhrlich 2000 Wohneinheiten bereitzustellen”, erklrt Jochen Khnke, Oberbrgermeisterkandidat der SPD nach der Sitzung des Planungsausschusses am Donnerstag. Das sei ein wichtiges Signal fr alle, die in Mnster eine bezahlbare Wohnung suchten, so der Sozialdemokrat. Er versprach, im Falle seiner Wahl, diesen Beschluss “mit hchster Prioritt” umzusetzen, so Khnke.

Thomas Fastermann, planungspolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, zeigte sich verwundert ber die Reaktion der anderen Parteien. “Dass nur SPD und FDP den Mut hatten, ein klares Zeichen fr mehr bezahlbaren Wohnraum zu setzen, ist ein Trauerspiel”, so Fastermann mit Verweis auf die Enthaltung von CDU und Grnen. “Die Partei des noch amtierenden Oberbrgermeisters ist ihrem eigenen Kandidaten in den Rcken gefallen”, so der Planungspolitiker. Gestern noch erklre Lewe, er wolle auch mehr Wohnungen, folge ihm seine Partei am nchsten Tag schon nicht mehr. “In dieser Frage muss man nicht lange prfen – entweder man will mehr Bauland oder nicht. Die Unentschlossenheit der CDU hilft niemandem, der eine preisgnstige Wohnung sucht”, so Fastermann abschlieend.

Hierzu eine ergnzende Stellungnahme des Ortsvereins Hiltrup/Berg-Fidel:
Schon im Kommunalwahlkampf haben wir ber das laufende stdtische Baulandprogramm 2020 hinausgehende Vorschlge fr Hiltrup gemacht. Jochen Khnke und Thomas Fastermann drcken damit genau das aus, was wir schon lange fr richtig halten. Deshalb werden wir in dieser Frage weiterhin eng zusammenarbeiten. Erfreulich dazu: Julia Suuck, SPD Ratsfrau aus Hiltrup, wurde in einer Nachwahl neues Mitglied des Planungsausschusses. Sie wird uns zuknftig aus erster Hand informieren und unsere Anregungen dort einbringen knnen.

Verantwortlich:
Janis Fifka, Pressesprecher SPD-Unterbezirk Mnster
Bahnhofstrae 9, 48143 Mnster, Tel. (0251) 77 0 99

und fr den Ortsverein Hermann Geusendam-Wode

Deutschland heit willkommen Hiltruper Wahlkampf Finale