Atom RSS

Nach dem 2. Weltkrieg - Sozialdemokratischer Aufbruch / 21.02.10

Hiltrup, Klosterstrae 10 und 12 (heute: Am Klosterwald) nach einem Luftangriff 1944

Die Auswirkungen des zweiten Weltkrieges waren katastrophal, Deutschland war eine Ruinenlandschaft, die Siegermchte teilten das Land in 4 Zonen.

Der Neuaufbau begann. Von Anfang an standen Sozialdemokraten an der Spitze beim Aufbau einer neuen Demokratie.

Auch in Mnster und Hiltrup konnte sich die SPD relativ schnell organisieren und somit eine grere Effizienz der politischen Arbeit erreichen. In Hiltrup begann der aus der Kriegsgefangenschaft entlassene und mit seiner Familie aus Mnster zugezogene Rudolf Schmitz sofort damit, alte SPD-Mitglieder zu suchen und so die Neugrndung in Hiltrup vorzubereiten.

Rudolf Schmitz (1893-1959), erster Vorsitzender der Hiltruper SPD nach dem 2. Weltkrieg

Rudolf Schmitz, geb. am 9.7.1893, war Wiederbegrnder der SPD Hiltrup am 1. Oktober 1945; Ortsvereinsvorsitzender von 1945 bis zu seinem Tode (3.10.1959)

Grndung und Aufwrtsentwicklung

Am 1. Oktober 1945 lud Rudolf Schmitz zur konstituierenden Sitzung in seine Wohnung an der Mnsterstrae (heute Hohe Geest) ein. Mit Beendigung des 2. Weltkriegs war auch Johann Hls nach Hiltrup zurckgekehrt. Selbstverstndlich gehrten er und seine Frau Anna zu den Sozialdemokraten der ersten Stunde. Weitere Grndungsmitglieder, die vor 1933 ebenfalls der SPD Hiltrup angehrt hatten, waren Johann Gerke, Josef Bommert, Erich Bohn und Josef Dre. Ebenfalls zu den Grndungsmitgliedern gehrte der 1924 in die SPD eingetretene und inzwischen in Hiltrup ansssig gewordene Joseph Stoffers.

Joseph Stoffers (1892-1980)

Joseph Stoffers, geb. am 10.3.1892, gest. am 25.7.1980, Grndungsmitglied im Jahr 1945 und Ehrenvorsitzender der SPD Hiltrup

Als neue Mitglieder wurden in dieser Sitzung aufgenommen die Ehefrau des Rudolf Schmitz, Else, und die Tochter Ursula Schmitz (spter verh. Hasenkamp), sowie Karl Brinker und Matthias und Johanna Conrad.

Ursula Schmitz begann noch im selben Jahr mit dem Aufbau einer Jugendgruppe, in der sich etwa 15 Jugendliche unter ihrem Vorsitz zusammenfanden. Die Aktivitten der Jugendgruppe beschrnkten sich nicht auf Hiltrup, sondern erstreckten sich darber hinaus trotz der schwierigen Verkehrsverhltnisse auf den Landkreis Mnster. Ursula Schmitz gehrte viele Jahre dem Juso-Vorstand Mnster und dem Vorstand der SPD Hiltrup an. (Quelle: Glckwunsch zum 40. Parteijubilum in Hiltrup heute und morgen Nr. 35)

Rudolf Schmitz bernahm den Vorsitz des neugegrndeten SPD-Ortsvereins. 2. Vorsitzender wurde Johann Hls, Kassierer Joseph Stoffers, Schriftfhrer Johann Gerke. Nach ein paar Monaten zhlte der Ortsverein bereits 80 Mitglieder, am 22.11.1947 wurde das hundertste Mitglied aufgenommen.

1.9.1948: Der Parlamentarische Rat wird erffnet

1.9.1948: Der Parlamentarische Rat wird erffnet. Er hat den Auftrag, eine Verfassung fr Deutschland auszuarbeiten.

Rudolf Schmitz fhrte den Ortsverein bis zu seinem Tode im Jahre 1959. Ein paar Monate vor seinem Tode konnte er noch auf eine 50jhrige Mitgliedschaft in der SPD zurckblicken. Seit 1946 war Rudolf Schmitz Mitglied des Hiltruper Gemeinderates, seit 1948 gehrte er der Amtsvertretung St. Mauritz an und war seit dieser Zeit auch stellvertretender Amtsbrgermeister. Im Gemeindetag Westfalen vertrat er das Amt St. Mauritz und war zeitweise auch Abgeordneter des Kreistages Mnster-Land.

Zurck zum vorigen Beitrag

Zurck zur bersicht 100 Jahre

Weiter

Aufbau nach dem 2. Weltkrieg Weimarer Republik