Bereits im Herbst 2019 lud der SPD Ortsverein Mitglieder, Interessierte und Gewerbetreibende aus Hiltrup Ost ein, um über die zukünftige Entwicklung des Stadtteils zu beraten. Dabei wurde das geplante Neubaugebiet nördlich des Osttors übereinstimmend als Chance für eine Weiterentwicklung des gesamten Ortsteils Hiltrup Ost gesehen. In der Diskussion entstanden interessante Namen/Bezeichnungen für die bisherigen Wohnquartiere in Hiltrup Ost: Die Heerde Siedlung, das Alte Osttor Viertel, die Ringstraßen Siedlung, die Kampstraßen Siedlung und das Emmerbachtal. Abgeleitet vom Emmerbachtal könnte das Neubau Quartier demnächst vielleicht Erdelbachtal heißen…

Eigentlich wollten wir noch eine zweite Planungswerkstatt organisieren, um unsere Zwischenergebnisse mit Details zu hinterlegen. Aber das Stadtplanungsamt hat uns überholt, mit der angekündigten öffentlichen Veranstaltung am 28. Januar im Kulturbahnhof.

Nachdem Hiltrup in den vergangenen Jahren im Westen Wohnraum hinzugewonnen hat, soll der Stadtteil künftig im Osten weiter wachsen. Ein anhaltend hoher Wohnraumbedarf in Münster macht auch Siedlungserweiterungen wie die geplante Erweiterung am Osttor notwendig. Dabei sollen ca. 1.000 Wohneinheiten auf einer Fläche von rund 24 Hektar realisiert werden. Nicht nur Wohnen, sondern auch ein attraktiver Ortsmittelpunkt mit neuen Infrastrukturen ist in Hiltrup-Ost geplant. Um diese baulichen Entwicklungen im Stadtteil Hiltrup-Ost in die richtigen Bahnen zu lenken, soll im intensiven Diskurs mit Bürgerinnen und Bürgern vor Ort ein Stadtteilentwicklungskonzept erarbeitet werden. Auftaktveranstaltung Hiltrup-Ost: Dienstag, 28. Januar 2020
im Kulturbahnhof Hiltrup, Bergiusstraße 15, 48165 Münster von 18 bis ca. 20.30 Uhr

Der Parteivorstand wird Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans dem Parteitag nächste Woche zur Wahl vorschlagen. Wir danken allen Kandidierenden, die mit ihren Impulsen und Ideen in den letzten Wochen für eine spannende Wahl gesorgt haben.

Die Mitgliederbefragung gibt uns neue Kraft. Wir wollen die SPD wieder zu neuer Stärke führen, um unser Land gerechter und das Leben der Menschen besser zu machen. Dafür brauchen Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans jetzt die volle Unterstützung aller Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Unsere haben sie!

Jetzt freuen wir uns auf unseren Parteitag in der nächsten Woche. Die SPD wird erstmals eine Doppelspitze wählen, die die Organisation unserer Partei weiterentwickeln und die Weichen für eine Moderne sozialdemokratische Politik stellen wird.

Hermann Geusendam-Wode

Simon Kerkhoff (l.) übergibt Dieter Langer (r.) vorübergehend die Leitung unseres Ortsvereins. Dieter verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Kommunalpolitik des Stadtteils.

Es gibt einen vorübergehenden Wechsel auf der Kommandobrücke des Ortsvereins: Unser stellvertretender Vorsitzender, Dieter Langer, übernimmt vorübergehend das Steuer. Simon Kerkhoff verabschiedet sich mindestens bis zum Jahresende ins Auslandssemester nach Estland.

Am Montag, den 22. Juli, findet unsere nächste Vorstandssitzung statt. Diese wird um 19 Uhr im Haus Bröcker an der Marktallee beginnen, es gibt keine Tagesordnung. Da ich ab Ende August für den Rest des Jahres im Auslandssemester in Estland sein werde, wollen wir planen, was mögliche Veranstaltungen im Ortsverein bis zur Jahreswende sein können. Alle Parteimitglieder sind herzlich eingeladen!

Die Ergebnisse der Europawahl waren eindeutig: Zweistellige Verluste und das auf Bundesebene schlechteste Ergebnis in der Geschichte der Bundesrepublik für die SPD – gleichzeitig zweistellige Gewinne für die Grünen.
Daraus müssen wir unsere Lehren ziehen.