„Die derzeit angespannte Wohnsituation trifft viele Münsteranerinnen und Münsteraner, darunter auch Männer und Frauen, die sich ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr engagieren. Unser Anliegen ist es, diese gezielt in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit zu unterstützen, indem wir ihnen standortnahes, bezahlbares Wohnen ermöglichen“, erläutert Ludger Steinmann, baupolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion.

Mit erster Erleichterung reagiert die SPD Münster auf die Bekanntgabe einer Einigung beim Kauf der York-Kaserne im Gremmendorf. „Wir begrüßen es sehr, dass nun endlich Schritte zur Nachnutzung der Kasernenfläche in Gremmendorf angegangen werden,“ sagt SPD-Fraktionsvorsitzender Dr. Michael Jung. Nach dem städtischen Baulandprogramm hätten eigentlich schon in diesem Jahr die ersten Menschen auf dem Gelände der ehemaligen York-Kaserne einziehen sollen. Seit vier Jahren wartet Münster auf einen Abschluss der Verhandlungen. Daher fordert Jung nun auch schnell Details zu den Absprachen: „Es darf nicht sein, dass hier eine CDU-Wahlkampfinszenierung stattfindet und nach der Wahl die Münsteranerinnen und Münsteraner den hohen Kaufpreis schlucken müssen.“

“Der Rat stimmt zu, dass wie im Pflegebedarfsplan festgestellt kein Bedarf an neuen vollstationären Pflegeangeboten für die Jahre 2017 – 2020 in Münster (gesamt) besteht. Es werden keine Bedarfsbestätigungen für zusätzliche vollstationäre Plätze in Einrichtungen in Münster erteilt.”
heißt es im “Verbindlicher kommunalen Pflegebedarfsplan für Münster 2017 – 2020”, der am 20.09.2017 im Rat beschlossen werden soll.

Dazu habe ich eine andere Meinung, treten wir Sozialdemokraten doch schon seit Jahren für Pflegeplätze in Hiltrup Ost ein, die mit weiteren Angeboten (Wohngruppen/Tagespflege) kombiniert werden könnten, um eine wirtschaftliche Einrichtungsgröße zu erreichen. Aber es kam anders als erwartet…

Gleich mehrere große Zeitungen zitieren heute unseren Kanzlerkandidaten Martin Schulz mit der Aussage, nach der Bundestagswahl werde die SPD nur mit Zustimmung der Parteibasis eine Koalition eingehen.
Zu einer eine möglichen Regierungsbeteiligung werde es eine Mitgliederbefragung geben.

Natürlich sind genau dies die Themen, die derzeit viele GenossInnen beschäftigen – und die uns auch an unserem heutigen Wahlkampf Stand auf der Marktallee begegneten.

Unserer gemeinsamen “Wahl Nachlese” kommt daher besondere Bedeutung zu!

Wir Hiltruper GenossInnen treffen uns montags direkt nach der Bundestagswahl: Am 25.09.2017, um 19 Uhr in die Stadthalle Hiltrup, um über das Wahlergebnis, die Konsequenzen und unsere Erwartungen zu diskutieren.

Die Versorgung mit Plätzen in Kindertagesstätten gestaltet sich nach wie vor schwierig. In diesem Jahr haben ca. 300 Kinder keinen Betreuungsplatz erhalten. „Ein zügiger Ausbau von Kita-Plätzen ist daher unbedingt notwendig. Zudem ist es dringend erforderlich, das Verfahren zur Vergabe von Betreuungsplätzen im Sinne der Eltern und Kinder nachhaltig zu verbessern“, fordert Anne Schulze Wintzler, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. „Kurzfristig ist es aber auch geboten, das Vormerksystem zur Bewerbung um einen Kita-Platz, den sogenannten Kita-Navigator, für Eltern noch transparenter und aussagekräftiger zu gestalten.“ Einen entsprechenden Ratsantrag bringt die SPD-Fraktion jetzt in der Ratssitzung am 20. September ein.

„Sport wird bei vielen Münsteranerinnen und Münsteranern großgeschrieben, oft als Mitglieder eines Vereins. Viele Bürgerinnen und Bürgern betreiben Sport aber auch ganz individuell, spielen u. a. Boule, Beachvolleyball oder Speckbrett und benötigen hierfür entsprechende Anlagen. Diesem müssen wir als Stadt Rechnung tragen. Darum ist es notwendig, ausreichend Angebote des vereinsungebundenen Sports in unserer Stadt vorzuhalten und hierfür städtische Flächen bereitzustellen“, beschreibt Ratsherr Philipp Hagemann, sportpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, die Forderungen eines Antrags seiner Fraktion, den diese zur Ratssitzung am 20. September einbringen wird.

„Die Besetzung von Gremien des Rates in Münster spiegelt, wie in vielen anderen Städten auch, noch immer nicht die gesellschaftliche Realität wider: Es gibt beispielsweise kaum Ausschüsse, in denen Frauen und Männer paritätisch vertreten sind. Noch schlechter sieht es bei der Besetzung von Aufsichtsräten aus. Das zeigt: Handeln ist unbedingt erforderlich, um den Zielen der Europäischen Charta zur Gleichstellung von Frauen und Männern, der Münster bereits 2009 beigetreten ist, endlich nachzukommen“, so Anne Schulze Wintzler, gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion.

Drei Wochen bis zur Bundestagswahl. Unser Kanzlerkandidat Martin Schulz hat TV-Duell am Wochenende seinen Anspruch noch einmal unmissverständlich deutlich gemacht: Er will die nächste Bundesregierung als Kanzler führen.

Wir lassen uns von Umfragen nicht entmutigen. Denn wir wissen: Viele Menschen entscheiden sich erst kurz vor der Wahl, wem sie ihre Stimme geben. Deshalb nutzen wir die Wochen bis zur Wahl, um für unsere Positionen zu werben. Und in Münster geht es natürlich auch ganz besonders darum, für das Direktmandat zu kämpfen. Wir wollen es der CDU wieder abnehmen, denn nur das ist der sichere Weg, damit Münsters SPD auch weiterhin im Deutschen Bundestag vertreten ist.

Hiltrup: Wer nicht kämpft hat schon verloren! Was auch immer die Demoskopen und Medien berichten: Wir wollen Zukunft gestalten. Daher engagieren wir uns für Martin Schulz & Robert von Olberg und starten unseren Straßenwahlkampf: Ab jetzt jeden Samstag vor dem Super-Bio Markt auf der Marktallee – am 9.9 + 16.09 + besonders wichtig auch am 23.09.2017, jeweils von 10 bis 12 Uhr.

Wir freuen uns bei jedem Wetter über Besuch, Solidarität und Unterstützung!

Bald ist es soweit: Martin Schulz kommt nach Münster!

Am 06. September spricht er um 17:30 Uhr in der Stubengasse.

Herzlich willkommen sind alle Interessierten und Mitglieder.

Wir freuen uns gemeinsam mit vielen Unterstützerinnen und Unterstützern Martin persönlich zu treffen.

Bei der Kundgebung ist auch Gelegenheit, sich darüber zu informieren, wie man die Wahl Kampagne von Martin Schulz in Münster unterstützen kann.

Wir kämpfen für den nächsten Bundeskanzler Martin Schulz, eine starke SPD und jede Erststimme für Robert von Olberg hier in Münster.

Nur gemeinsam schaffen wir Großes. Nur gemeinsam schaffen wir ein modernes Deutschland in einem starken Europa. Dafür machen wir Wahlkampf. Und dabei kommt es am 24. September auf jede Stimme an!

Ratsfrau Anne Schulze Wintzler, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, bekräftigt erneut die Forderungen ihrer Fraktion nach einem zügigen Ausbau von Kindertageseinrichtungseinrichtungen und –plätzen. Anlass ist die aktuelle Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts im Falle der Eltern Kaup/Grosenor, die für einen KiTa-Platz für ihren Sohn streiten. „Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen in Kindertageseinrichtungen nimmt stetig zu.